22.07.2014

Info zur FVV und zum Freundschaftsspiel in Italien

Liebe EFCler,

folgende Infos haben wir für Euch heute:


1. Fanvertreterversammlung am 9.August 2014.

Wir geben als Datum für die endlich erfolgende Fanvertreterversammlung den 8. August bekannt. Wann und wo steht noch in der Einladung, die wir bald verschicken. Der Tag ist wichtig, es gibt viel neues, zum Beispiel den gegründeten und bis dahin hoffentlich eingetragenen Verein „Eintracht Frankfurt-Fanclubverband“. Mehr Infos kommen bald und schnell!


2. Testspiel bei der UC Sampdoria.

Am 2. August 2014 ist die Eintracht Gast bei der Sampdoria in Genua. Da kann man ja hinfahren, schöne Stadt, schönes Stadion, Verein mit Fankultur, Europacup-Feeling, etc.

Man sollte nur eines wissen: Das ist ein Spiel in Italien.

Seit 2005 gibt es in Italien ein Gesetz „gegen die Gewalt in Stadien“, das für Besucher eines Fußballspiels neben anderen fragwürdigen Dingen folgendes bedeutet:

Die Tickets sind personalisiert, beim Kauf muss man seine Persodaten abgeben, am Eingang wird geprüft, ob der Name auf dem Ticket mit dem auf dem Perso übereinstimmt, es muss natürlich der eigene sein, mit dem man da aufkreuzt.

Tickets für den Gastverein (wir) werden nur über den Gastverein (Eintracht) verkauft, es gibt keine Tageskasse für den Gästeblock.

Bei Karten für andere Bereiche muss ja auch seinen Perso vorlegen. In der Regel gibt es da auch Einschränkungen, wenn man z.B. aus Frankfurt kommt und keine Tessera del Tifoso von Samp hat, bekommt man höchstwahrscheinlich keine Karte.

Für ein Freundschaftsspiel ist das schon ziemlich viel Zirkus.

Dafür kann aber weder Sampdoria noch die Eintracht was, das ist dort Gesetz. Die Fans und auch die Vereine dort finden es auch zum Kotzen, da gehen wegen so einem Mist ja auch nur noch wenig Leute regelmäßig zum Fußball, aber das ist so, im Moment halt.

Wir werden dennoch die Eintracht auffordern, ihren Freunden in Genua mitzuteilen, dass wir so etwas sehr unschön finden und es in Deutschland auch ohne so was geht. Das meinen wir auch als Solidaritätsadresse an die Fußballfans in Italien.

Wir in Deutschland müssen natürlich selbst aufpassen, dass wir solche Zustände nicht bekommen. Dafür ist aktive Fanarbeit notwendig.

Grüße,
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


25.04.2014

Gründung des Eintracht Frankfurt Fanclubverband e.V.
 
Offizielle Mitteilung des Fansprechergremiums der Fanklubs von Eintracht Frankfurt vom 25.4.2014
 
Liebe EFCler und Fans von Eintracht Frankfurt,
 
wie Ihr wisst, ist das Fansprechergremium die Vertretung der offiziellen Fanklubs von Eintracht Frankfurt und nimmt folgende Aufgaben wahr:
 
-    Vertretung der EFCs gegenüber Eintracht Frankfurt, anderen Institutionen und Medien.
-    Sicherung der Unabhängigkeit der EFCs und deren Bedeutung.
-    Ansprechpartner für EFCs und Fans bei Fragen und Problemen.
-    Vermittlung zwischen Fans und der Eintracht bei Problemen.
-    Zulassung der EFCs, falls erforderlich auch Sanktionierung von EFCs bei deren Fehlverhalten.
 
 
Dies geschieht bis jetzt auf einer eher informellen Basis, es bestehen keine schriftliche Satzung und sonstige schriftlichen Vereinbarungen, die Arbeit, Abläufe und die Ergebnisse sind durch jahrelange Zusammenarbeit und Vertrauen der handelnden Personen von FSG, der EFCs und den Partnern auf Seiten von Eintracht Frankfurt und den anderen Fangruppen legitimiert.
 
Es gibt nun verschiedene Gründe, die es erforderlich machen, das Ganze zu professionalisieren und rechtlich verbindlich abzusichern.
 
-    Mit über 600 EFCs mit 25.000 Mitgliedern ist die Bedeutung und Verantwortung der EFC-Vertretung so groß, dass diese professionell aufgestellt sein muss.
-    Die AG durch ihre Rechtsform braucht einen Partner, mit denen sie Verträge abschließen kann, die transparent und nachvollziehbar sind. Es ist deshalb auch der Wunsch der AG, dass sich die Vertretung der EFCs in einer Rechtsform organisiert, die als Vertragspartner auftritt.
-    Da durch die Arbeit mittlerweile größere Kosten entstehen, ist es erforderlich, ein regelmäßiges Budget zu planen und zu finanzieren.
-    Die Ereignisse des letzten Jahres rund um die Ermäßigung der Ticketpreise für Fanklubs haben gezeigt, dass es sinnvoll ist, Vereinbarungen schriftlich über längere Zeiträume hinweg unabhängig von Personen abzusichern.
 
 
Deshalb wird vom FSG nun die Gründung eines Vereins Eintracht Frankfurt Fanclubverband e.V. vorangetrieben.
 
Diese muss effizient und flott durchgezogen werden, da Handlungsbedarf gegeben ist und die Prozesse zur Gründung und Registrierung bei Amtsgericht und Finanzamt Zeit brauchen, andererseits die Saison bald endet und WM und Urlaubszeit vor der Tür stehen, zur neuen Saison soll der Verein ja seinen Arbeit aufnehmen. Wir sehen es als aussichtslos an, im Rahmen einer Fanvertreterversammlung eine Satzung zu entwerfen, zu verabschieden und den Verein zu gründen.
 
Daher haben wir uns für folgenden Ablauf entschieden:
 
-    In einer Arbeitsgruppe wurde mit sachkundiger Unterstützung eine Satzung erarbeitet, die gegenwärtig der Eintracht Frankfurt Fußball AG zur Kenntnisnahme vorliegt. Die Entwicklung der Satzung hat lange gedauert, wir haben über verschiedene Möglichkeiten diskutiert, haben uns Lösungen bei anderen Vereinen angeschaut und mussten uns rechtlich und steuerlich beraten lassen. Wir denken nun, dass wir mit der Satzung einen guten Kompromiss zwischen Einfachheit, Klarheit und Verbindlichkeit gefunden haben.
-    In einem kleineren Rahmen wird bald durch Vertreter einiger alteingesessener und aktiver EFCs die Gründung vorgenommen, damit beim zuständigen Amtsgericht die Eintragung ins Vereinsregister beantragt werden kann. Es kann mehrere Wochen dauern, bis die Eintragung bearbeitet ist, daher wählen wir diesen Weg, da es auch hier bei uns auf Effizienz und Schnelligkeit ankommt, und die sind in einem kleineren Rahmen eher gegeben.
-    In der bald anstehenden jährlichen Fanvertreterversammlumg wird der „Eintracht Frankfurt Fanclub e.V.“ offiziell vorgestellt, die offiziellen Fanclubs von Eintracht Frankfurt werden eingeladen, dem Verein beizutreten.
 
 
Wir werden die EFCs über die weitere Entwicklung direkt auf dem Laufenden halten und bald zur FVV 2014 einladen. Wir freuen uns, möglichst viele EFCs bei der Versammlung begrüßen zu dürfen.
 
Gruß,
Fansprechergremium 

 


03.12.2013

Info Pokal

Hallo EFCler

 

zum morgigen Kracher - Pokalspiel gegen Sandhausen bringt doch bitte eure schwarz-weissen Zaunfahnen mit (die im "England-Stil", ihr wisst schon").

 

Da die Werbebanden alle zugehängt sind, ist Platz im überfluss vorhanden -

also rafft Euch auf!

 

Da in unsere Kurve fast genausoviel Leute passen, wie Sandhausen Einwohner hat, kann es Morgen nur eine Devise geben:

Weiterkommen gegen die kleinen Württemberger im Pokal ist Pflicht!


FAN GEHT VOR macht wie jedes Jahr ihren Jahrespoll der macht natürlich nur Sinn wenn möglichst viele mitmachen!

Bis zum ersten Januar lauft die Umfrage noch, es gibt auch einiges zu gewinnen!

 

Der direkte Link zur Umfrage:

http://www.fanabteilung.de/umfrage/survey.php?SURVEY_ID=1


Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-


10.09.2013

Info zur Reise nach Nikosia und zum Ticketverkauf

Hallo EFCler,

 

unter folgendem Link findet Ihr erste und wichtige Infos zum Spiel auf Zypern:

http://www.eintracht.de/aktuell/42792/

Grüße,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


19.08.2013

UEFA Euro League 2013/2014 - Infos

Hallo EFCler,

für diejenigen, die sich auf den Weg nach Baku machen anbei noch ein paar kleine Infos:

Was die Sicherheitskräfte und Polizei/Armee angeht, ist in Aserbaidschan bei etwaigen Vorfällen sicherlich mit einem relativ strikten und rigorosen Vorgehen zu rechnen. Also vielleicht mal den Kopf einsetzen ;)

Für die Leute unter Euch, die gerne mal etwas verlieren:

Es empfiehlt sich, eine Kopie des Reisepasses zu machen um - bei möglichem Verlust - keine größeren Probleme bei der Ausreise zu haben. Bitte denkt auch nochmal an die 2 Passfotos und den ausgefüllten Visumsantrag. Diesen haben wir auch nochmal angehängt. Die 60 Euro Visumsgebühr bitte passend und  bar mitbringen um die Einreise nicht noch länger zu gestalten!

VISUMSANTRAG

Wie es ausschaut, sind wohl auch Fahnen und Banner erlaubt, hier folgt dann aber noch detailliertere Info in der offiziellen Faninfo der Fanbetreuung.

Einen zweiten Tagesflieger wird es leider nicht geben, aber in dem Mannschaftsflieger gibt es noch ein paar wenige Plätze.

Eine gute Reise und viel Spaß!

Grüße,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-


16.08.2013

Reiseangebot Aserbaidschan

Hallo EFCler,

Anbei der Link zum Reiseangebot nach Aserbaidschan :

http://www.eintracht.de/aktuell/42477/


Viele Grüße,

Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-


14.08.2013

Info zum Auswärtsspiel in Baku / Visaprozedere für Selbstfahrer

 

Hallo EFCler,

anbei eine wichtige Info für alle Selbstfahrer nach Aserbaidschan.

 

Hallo Eintrachtfans,

ergänzend zu den gestern vom Vorstand veröffentlichten Informationen zum Auswärtsspiel in Baku (Aserbaidschan) möchten wir Euch über eine erfreuliche Erleichterung in Sachen Visumserteilung für Selbstfahrer informieren.

Nach mehr als intensiven Gesprächen mit dem Honorarkonsulat und der Botschaft von Aserbaidschan am heutigen Vormittag ist uns eben schriftlich bestätigt worden, dass das beschleunigte Verfahren zur Erteilung eines Visums, nicht nur für diejenigen unter Euch, welche mit dem in Vorbereitung befindlichen Charterangebot einreisen werden, gilt, sondern auch für diejenigen, welche ihre Flüge selbständig gebucht haben und im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sowie eines gültigen Reisepasses gilt. Die Gebühr für das Visum beträgt 60.- Euro und ist vor Ort in bar zu zahlen. Der Visumsantrag ist ausgefüllt und mit zwei Passbildern versehen bei der Einreise bereit zu halten.

Eure Fanbetreuung

 

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


13.08.2013


Info zum EL-Auswärtspiel in Aserbaidschan
 
Hallo EFCler,

anbei der Link zu den derzeit aktuellen Informationen zum Auswärtspiel in Baku.
 
 
Grüße,
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

www.eintrachtfans.de
 

08.08.2013
 
Fanbrief 1 Saison 2013/14
 
Liebe EFCler,
 
die neue Saison steht bevor und wir haben schon den ersten Ärger.
 
Es geht um die Zuteilung und den Verkauf der Tickets für das Heimspiel gegen die Bayern und das erste Heimspiel in der Europa League. Ihr habt das wahrscheinlich schon mitbekommen.
 
1.Vorverkauf der Bayern-Karten.
 
Seit die Eintracht im neuen Waldstadion spielt, galt eine gesonderte Vorverkaufsregelung: Die Dauerkartenbesitzer konnten je eine zusätzliche Tageskarte für dieses Spiel bestellen, um sie an einen Bekannten weiter zu geben. Das hatte das Ziel, dass die Tageskarten bis auf das Gästekontingent an Frankfurter gehen, damit wir wirklich ein Heimspiel haben. Als die Karten noch frei verkauft wurden, waren oft mehr Bayern-Fans als Eintrachtler im Stadion. Klar konnte durch dieses Vorkaufsrecht nicht sichergestellt werden, dass alle Heimkarten wirklich an Frankfurter gingen, aber gerade bei den Dauerkartenbesitzern war es wahrscheinlich, dass die Karten nicht in „falsche Hände“ gerieten. Es hat gut funktioniert.

Zu diesem kommenden Bayern-Spiel wurde von der Eintracht Frankfurt Fußball AG ein anderes Verfahren gewählt, und zwar ohne die EFCs mit einzubeziehen: Das Vorkaufsrecht hatten nun die Vereinsmitglieder.
 
Es ist nun folgendes abzusehen: es gibt eine unkontrollierte Weitergabe der Karten – Warum?

Die Eintracht Frankfurt e.V. ist nicht allein ein Fußballverein, sondern auch ein Breitensportverein für verschiedene Sportarten. Ein Triathlet, der dort Mitglied ist, muss nicht unbedingt Fan der Lizenzspielermannschaft sein. Leute, die die Tennisplätze nutzen oder dort Hockey spielen, machen das nicht weil sie Eintracht-Fußballfans sind, sondern weil sie die Anlagen nutzen können.
 
Dass dies so ist haben wir ja auch sehr deutlich bei den letzten beiden Versammlungen zu hören bekommen!
 
Da können also auch Bayern-Fans dabei sein, die bei der Eintracht die Sportanlagen nutzen, oder Leute, die kein Problem damit haben, die Karten an Bayern-Fans weiterzugeben, weil es ihnen halt nichts bedeutet.
 
Auch ist es günstig, eine Fördermitgliedschaft im e.V. zu erwerben, im ersten Jahr fällt nur die Einschreibegebühr an - dann kann man auch wieder kündigen. Für € 20,-bekommt man ein Vorkaufsrecht für Bayern-Karten. Das hat man beim Weiterverkauf, etwa über eBay, schnell wieder verdient.

Von Fantrennung, die nicht konsequent aufrechterhalten werden kann, wollen wir erst gar nicht anfangen!

Wir fordern, in Zukunft wieder das Vorkaufsrecht den Dauerkarteninhabern zuzugestehen!
 
 
 
 
 

2.Vorverkauf der Europapokal-Karten.

Der Vorverkauf der Tickets für das Play Off-Spiel der Europa League ist auch ein Beispiel, wie man durch Einsatz von automatisierten Prozessen alles „verschlimmbessern“ kann.

Vor sieben Jahren spielten wir auch europäisch und die Euphorie war ähnlich groß wie heute. Damals gab man als EFC seine Bestellung ab, der Ticketservice buchte die Plätze, die Sitzer behielten ihre Plätze, die Steher wurden im Block irgendwohin platziert - Irgendwie ging das und es war für alle okay.

Heute ist das alles anders:
 
Heute muss ein EFC-Präsi sich im Online-System anmelden, um für jede einzelne Karte einzeln einen Sitzplatz anzuklicken. Zwischendrin fliegt er raus, weil das System hoffnungslos überlastet ist, fängt wieder von vorne an, die zuvor gewünschten Plätze sind inzwischen weg, er bucht etwas Neues und fliegt dann wieder raus. Irgendwann nach Stunden Ärger hat man vielleicht seine Buchung durchbekommen, der EFC sitzt aber übers ganze Stadion verstreut und die Leute zahlen höhere Preise als ihnen zusteht. Oder der EFC-Präsi wartet heute noch auch die Bestätigung seiner Bestellung.

Von den Dramen, die sich bei den Verkaufstellen abspielten, fangen wir lieber nicht an und dafür standen die Leute auch noch stundenlang an!
 
Das kann so nicht sein. Die meisten von uns arbeiten auch noch tagsüber und haben für so etwas keine Zeit. Und wenn man sich als EFAG hinstellt und denkt „Was sollen wir in den Ticketverkauf investieren, die Leute kommen doch auch so und wir verkaufen das Spiel sowieso aus“, ist das eine sehr kurzsichtige Sichtweise. Irgendwann haben die Leute die Schnauze voll und bleiben zuhause. Aber vielleicht kommen dann dafür die Vereinsmitglieder zu den Spielen.

Wir haben diese Kritik in diesen zwei Punkten deutlich formuliert, wir haben sie auch der EFAG mitgeteilt, wir hoffen, dass zukünftig diese Missstände behoben werden!
 
3. Fanclubkarte.
 
Für Fanclubmitglieder, die keine eigene Dauerkarte haben, wird wieder eine Fanclubkarte ausgestellt. Soweit so gut. Nur muss diesmal die komplette Adresse des EFClers an die Eintracht geschickt werden. Bei dem Streit damals um die Einführung der Fanclubkarte haben wir darauf bestanden, dass nur die minimal notwendigen Daten übermittelt werden. Das ist jetzt ohne Rücksprache mit uns geändert worden.

4. Dachverband

Des Weiteren können wir euch sagen, dass die Gründung des Dachverbandes der EFCs weiter vorbereitet wird, wir kommen gut voran, haben wertvolle Unterstützung durch Experten und werden Euch bald zu einer gesonderten FVV einladen.
 
5. Das Fanprojekt hat uns gebeten, euch auf folgendes hinzuweisen:
 
 
 
 

Gruß,
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-
 
 

16.05.2013
 
Info letztes Heimspiel
 
Gude EFCler,
 
am kommenden Samstag steht das letzte Saisonspiel an und  -wenn alles gut geht – stehen wir in einem internationalen Wettbewerb. Wie auch immer der Stand der Dinge um kurz vor halb sechs auch sein mag: Es wäre mehr als wünschenswert, wenn auch die letzte Partie ohne Vorkommnisse über die Bühne geht, die den DFB dazu veranlassen würden, uns in der nächsten Saison ein Spiel ohne die Fans zu bescheren.
 
Ein etwaiger Platzsturm hätte nach den Vorkommnissen in Leverkusen – die ja auch noch nicht mit einem Urteil belegt wurden – mit Sicherheit ein Geisterspiel zur Folge. Egal wie es um die Emotionen also auch stehen mag, behaltet das bitte im Hinterkopf.
 
Bis Samstag,
 
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-
 
 

30.04.2013
 
Nachklapp Mainz
 
Hallo EFCler,

Wir bedanken uns bei Euch für eine sehr entspannte Schiffsfahrt nach Mainz mit so vielen Gästen aus zahlreichen EFCs.
Uns hat es wirklich Spaß gemacht! Danke auch an unsere freiwilligen Helfer vom EFC NiederBube und dem EFC Klippenadler für die Unterstützung an Bord.

Ebenso waren wir wohl alle darüber erfreut, dass auch die Situation bei der Ankunft der Schiffe, als auch bei den Bustransfers zum Stadion und zurück ebenfalls sehr entspannt war. Geht doch.

Ein spezielles Dankeschön geht an Bruno vom EFC Hessen 90, der in Eigenregie eine Spendensammlung für das chronisch klamme FSG auf die Beine gestellt hat, um auf der Fahrt und im Vorfeld über 600 Euro einzusammeln. Ganz groß !


Beste Grüße und bis Samstag ,

Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-
 

26.04.2013
 
Info Mainz
 
 
Gude EFCler,

wir freuen uns auf unsere gemeinsame Fahrt nach Mainz. Zwei Schiffe, 450 Eintrachtler; das sollte einen schönen Tag bedeuten. Eigentlich.

Wir hatten am vergangenen Montag eine Gesprächsrunde zum Auswärtsspiel mit den verantwortlichen der Mainzer Polizei.
Die Aussagen der Herschafften lassen leider nicht vermuten, dass wir auf der anderen Rheinseite freies Geleit haben.
Vielmehr erwarten wir einen repressiven Einsatz der 1.000 (!) Beamten.

Alle anreisenden Eintrachtler werden – wo auch immer sie ankommen- in Busse verfrachtet und direkt zum Stadion gefahren. Eventuelle Ausnahmen waren bis Montag Abend nicht bekannt.

Das bedeutet, dass alle (Klein) Gruppen, die als Eintrachtler zu erkennen sind vermutlich einen direkten Platzverweis aus der Innenstadt bekommen. Macht halt alle mal ein bisschen langsam.

Für die Rückreise haben wir uns bei den Verantwortlichen mindestens mal eine Entlastungsbahn ausbedungen.
Mal schauen was kommt, auch das war bedauerlicherweise am Montag noch nicht klar.
Hier könnte es am Hbf Mainz-  auch wegen des verkaufsoffenen Sonntags – zu erheblichen Behinderungen kommen.

Bis Sonntag.

EINTRACHT !

Grüße
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-
 

 
07.03.2013
 

Einladung zur Fanvertreterversammlung

 

Hallo EFCler,        

                                                                          

hiermit laden wir Euch zur Fanvertreterversammlung ein.

 

Ort :

 

In der Aula der Pestalozzi-Schule, Vatterstraße 1, 60386 Frankfurt/Riederwald

 

Beginn:

 

Samstag, den 16.03.2013 um 12.00 Uhr, Einlass ab 11:00 Uhr

 

Der Einlass wird wie immer kontrolliert und pro EFC sind höchstens zwei

Vertreter erlaubt.

 

Tagesordnungspunkte:

 

Erster Teil:

·         Begrüßung

·         Rückblick auf die Saison

·         Zukunft der offiziellen Fanclubs von Eintracht Frankfurt

·         Offene Diskussionsrunde und Meinungsaustausch

 

Zweiter Teil:

·         Eintracht Frankfurt Fußball AG, vertreten durch Axel Hellmann, die Fanbetreuung und den Zuschauerservice:

     Vorstellung Dauerkartenprocedere für die Saison 2013/2014 

·         Sonstiges

 

 

 

Für Getränke zum Selbstkostenpreis ist gesorgt.

 

Einträchtliche Grüße

 

Ina, Micha und Niko 

-Fansprechergremium-

 

http://www.eintrachtfans.de

 


 
23.02.2013
 
Fanbrief #6 / Info Mitgliederversammlung Eintracht Frankfurt e.V
 

Hallo EFCler,

 

wie Ihr sicherlich schon mitbekommen habt, ist am bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt e.V. am vergangenen Sonntag die vorab vorgelegte Änderung der Satzung beschlossen worden. Diese ist, bis auf zwei Kleinigkeiten, ohne Änderungen angenommen worden. Also vermeintlich.

 

Längere Berichte zur MV könnt Ihr im Eintracht-Forum nachlesen, wir möchten an dieser Stelle nur nochmal das Abstimmungsprocedere beleuchten.

 

Trotz des frühen Termins wurden vom Versammlungsleiter 419 stimmberechtigte Mitglieder verkündet, die durch Vollmacht vertretenen eingeschlossen. Das Verhältnis von den sporttreibenden Abteilungen zum fannahen Lager konnte man etwa mit 2:1 abschätzen. Nach kurzer Einleitung und erneuter Erläuterung der neuen Paragrafen durch das Präsidium begann dann die eigentliche Abstimmung.

 

Obwohl den ausgehändigten Wahlunterlagen auch ein entsprechender Wahlzettel für eine schriftliche Abstimmung die Satzungsänderung beigelegt war, wurde diese über jeden einzelnen Paragrafen allerdings per Stimmkarte und nicht geheim durchgeführt; und zwar in der Reihenfolge JA / NEIN / ENTHALTUNGEN. Der eigentliche Witz war, dass ausschließlich die Nein-Stimmen und Enthaltungen (per Hand) gezählt wurden, die Ja-Stimmen aber eben leider nicht. Zu jedem Zeitpunkt der Abstimmung wurde also davon ausgegangen, dass man von den 419 Stimmen satzungsgemäß einfach die Enthaltungen abzieht und die Ja-Stimmen dann einfach so bestimmt, in dem man die Nein-Stimmen von den verbliebenen Gesamtzahl der Stimmen abzieht. Da auch bei Mitgliederversammlungen von Eintracht Frankfurt e.V. keine Wahlpflicht besteht, ein äußerst fragwürdiges Vorgehen.

 

Ein vorgebrachter Einwand zum Vorgehen bei der Abstimmung wurde mit einfacher Mehrheit der Stimmen abgelehnt, der Modus sollte so beibehalten werden. Umso erstaunter war das Publikum, als der Versammlungsleiter nach erfolgter Einzelabstimmung über die die neuen Paragrafen der Satzung dann nocheinmal das Gesamtpaket zur Abstimmung gestellt hat. Diese mal wurden dann tatsächlich auch die Ja-Stimmen gezählt und nach ca. zehnminütiger Diskussion am und auf dem Podium das Ergebnis von 268 zu 134 Stimmen verkündet.

 

Nun ja.

 

Einhelliger Tenor nach der Veranstaltung war – ob von Befürwortern oder Gegnern der Satzungsänderung (und deren Folgen) –, dass die Vorgehensweise für einen Verein wie Eintracht Frankfurt doch eher unwürdig war. Oder halt typisch. Je nachdem wie man´s nimmt.

 

FVV geplant am 16.03.2013

 

Wegen der Rücknahme der Ermäßigung für die EFC und den damit verbundenen, zahlreichen offenen Fragen aufgrund des Hau-Ruck-Verfahrens, planen wir derzeit eine Fanvertreterversammlung für den 16. März 2013. Der Termin wurde bereits von der Eintracht Frankfurt Fußball AG bestätigt, sobald die Detailplanungen abgeschlossen sind, bekommt Ihr umgehend alle weiteren Informationen. Wir haben die EF AG ebenfalls darum gebeten, die Kündigungen der EFC-Dauerkarten auf einen Termin nach der FVV zu verschieben.

 

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 

www.eintrachtfans.de

 


14.02.2013

 
Fanbrief # 5 / Außerordentliche Mitgliederversammlung des Eintracht Frankfurt e.V.
 

Hallo EFCler,

 

wie im letzten Fanbrief bereits ausführlich erläutert, findet am Sonntag den 17.02.2013 um 10:00(!) Uhr im Casino der Stadtwerke (Kurt-Schumacher-Straße 10, Frankfurt) eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Eintracht Frankfurt e.V. statt.

 

Zur Abstimmung steht unter anderem die Änderung des Paragraphen 10 der Satzung, der eine Neuschaffung der Fördermitgliedschaft für natürliche Personen vorsieht. Dass dieses die Abschaffung der Dauerkartenermäßigung für EFCs, und damit ein Angriff auf die Eigenständigkeit des aktiven Teils der Frankfurter Fanszene bedeutet, haben wir euch im letzten Fanbrief ausgiebig erklärt.

Nachlesen könnt ihr das auf unserer Homepage.

 

Die zwangsweise Mitgliedschaft im Verein ist aus unserer Sicht ein erster Baustein zu einem Konstrukt, dessen Auswirkungen sich - neben der Rücknahme der Ermäßigungen für die EFCs - zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht überschauen lassen. Diese wären dann auch nicht mehr rückgängig zu machen.

 

Dieser Fanbrief dient nur einer Sache: Euch an die Dringlichkeit dieser Abstimmung zu erinnern und Euch eindringlich zu bitten, zur Versammlung zu gehen und im Sinne der Eigenständigkeit der offiziellen Fanclubs von Eintracht Frankfurt abzustimmen.

Für die bunte Vielfalt der Fanszene!

 

Solltet Ihr nicht zur Versammlung gehen können, dann füllt die angehängte Vollmacht aus und gebt sie im Original einer Person mit die zur Versammlung geht. Pro Person ist eine Vollmacht zugelassen.

 

Jetzt liegt es an uns...

 

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 

www.eintrachtfans.de

 


08.02.2013

 
Fanbrief #4 -  Ermäßigung Dauerkarten / Fördermitgliedschaft Eintracht Frankfurt e.V.
 
Hallo EFCler,
in den vergangenen Wochen wurde ja bereits viel über die zu beschließende Fördermitgliedschaft in der Satzung von Eintracht Frankfurt e.V., und die daraus resultierenden Konsequenzen für die offiziellen Eintracht Fanclubs spekuliert und diskutiert. Nachfolgend erhaltet Ihr nun eine Info zu den Eckpunkten der geplanten Änderungen:
Mit der neuen Spielzeit 2013 / 2014 sollen ermäßigte Dauerkarten nur noch an diejenigen Personen abgegeben werden, die auch Mitglied bei Eintracht Frankfurt e.V. sind. Die Ermäßigung für EFCs fällt somit weg.
Zu diesem Zweck soll am 17. Februar auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt e.V. die Satzungsänderung beschlossen werden, die auch die entsprechenden Paragraphen zur geplanten Fördermitgliedschaft beinhaltet.
Diese Fördermitgliedschaft – in der Beitragsordnung bereits berücksichtigt – wird 36,00 EUR im Jahr kosten, Rede- und Stimmrecht auf Mitgliederversammlungen des e.V. sind ausgeschlossen. Weiterhin besteht natürlich auch die Möglichkeit ordentliches Mitglied in einer der Abteilungen von EF e.V. zu werden, hier beträgt der niedrigste Jahresbeitrag in der FuFA 76,00 EUR inkl. aller Rechte eines ordentlichen Mitglieds.
Zum einen soll mehr Geld für den, derzeit finanziell angeschlagenen, e.V. generiert werden. Zum anderen gibt es den Plan, Vergehen von Eintracht-Anhängern bei Spielen (bspw. Becher- oder Feuerzeugwürfe, Pyrotechnik etc.) durch ein vereinseigenes Sanktionierungssystem zu ahnden, statt die Vorgänge gleich der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu übergeben. Um sanktionieren zu können, braucht der Verein dem Vernehmen nach Durchgriff auf jeden Einzelnen, eine Mitgliedschaft im Verein ist hierfür Grundlage.
Die Preise der Dauerkarten in der kommenden Saison werden so bemessen sein, dass eine ermäßigte DK zuzüglich der Summe für die Fördermitgliedschaft immer noch günstiger ist, als eine Vollzahlerkarte. Allerdings wird es wohl noch eine deutliche Preiserhöhung geben, genauere Zahlen liegen uns aber noch nicht vor, diese sollen im März folgen.
Wir befürchten, dass hier in Summe ein Preisniveau entsteht, das für viele Eintrachtler sicherlich ein Problem darstellen wird.
Die Preise sind die eine Seite. Wir verstehen auch das Argument, dass eine Mitgliedschaft im Verein eine Herzensangelegenheit sein sollte. Gleichzeitig darf aber auch die Frage gestellt werden, ob es nicht auch gleichermaßen eine Herzensangelegenheit von Eintracht Frankfurt sein sollte, das Engagement und die Arbeit der Fanclubs zu würdigen.
Wir blicken in diesem Jahr auf eine vierzigjährige Fanclub-Geschichte zurück, die, was Eigenständigkeit und Selbstverwaltung der EFCs angeht, sicherlich unvergleichlich ist. In unseren Augen spielen die EFCs eine ganz wichtige Rolle, gerade was den Zusammenschluss und Zusammenhalt von Eintracht-Fans – speziell außerhalb des Großraumes Frankfurt – angeht. Die Fanclubs von Eintracht Frankfurt organisieren den Großteil der Auswärtsfahrten in Eigenregie und auf eigenes finanzielles Risiko. Die EFCs nehmen der Eintracht bei der Kartenabwicklung - egal ob bei DKs, Auswärtskarten oder DFB-Pokal – einen guten Teil der Arbeit ab. Von der sozialen Verantwortung, die die EFCs übernehmen mal ganz abgesehen.
 
Die EFCs haben sich das Recht auf die Ermäßigung der Dauerkarten über die Jahre erarbeitet. Einfach als eigenständige Fanclubs ohne Bindung an Verein oder AG. Von Seiten der Eintracht gab es für die zahlreichen Aktivitäten der Fanclubs keinerlei Unterstützung, weder vom e.V. noch von der AG. Allein die gewährte Ermäßigung der Dauerkarten war eine Wertschätzung der EFCs. Und diese Wertschätzung würden wir auch weiterhin gerne erfahren.        
 
Es stehen in Kürze noch weiteren Gespräche mit der Eintracht an, wir halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden. Eure Meinungen und Kommentare sind uns aber natürlich jederzeit wichtig.
 
Gruß,
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 
22.01.2013

Stellungnahme zu den Vorfällen in Leverkusen

 

Hallo EFCler, hallo Eintrachtler.

Die Ereignisse vom vergangenen Samstag bei der Partie in Leverkusen haben uns und die weitaus überwiegende Mehrheit der Eintrachtler einigermaßen fassungslos zurückgelassen.

Nicht nur, dass die völlig indiskutablen Böller und Leuchtspur zum Einsatz kamen;  auch die Tatsache, dass die Aktion quasi erstmals direkt negativen Einfluss auf die Mannschaft hatte, hat eine neue Qualität. Und das war in unseren Augen die Grenze die überschritten wurde. Wir hatten bislang den Eindruck, dass das Spiel der eigenen Mannschaft immer Priorität hatte.  Von der Gefährdung der Spieler und allen Anderen im Innenraum ganz zu schweigen. Die gesamte bundesweite und beindruckende Fanbewegung gegen das beabsichtigte Sicherheitskonzept der DFL wurde damit ad absurdum geführt.

In der vergangenen Woche sickerte ja bereits durch, dass die Sportgerichtsbarkeit des DFB für die Vorfälle bei den Begegnungen in Nürnberg und Düsseldorf eine Geldstrafe von satten 100.000 EUR vorgesehen hat.  Gerade in dieser Situation dann nochmal heftigst einen oben draufzusetzen, dafür fehlt uns wirklich jedes Verständnis. Die Reaktionen der letzten Tage, die wir persönlich erfahren haben oder eben auch die Diskussionen die bereits in Leverkusen oder auch schon davor stattgefunden haben, sprechen in der Tendenz eine sehr klare Sprache.

Es kann nicht angehen, dass die sportliche und finanzielle Situation von Eintracht Frankfurt weiterhin aufs Spiel gesetzt wird; die jetzt erreichten Dimensionen der Sanktionierung haben ein Ausmaß erreicht das keine zwei Meinungen mehr zulässt. Ein eventuell drohender Punktabzug ist dem Vernehmen nach ja seit gestern glücklicherweise schon vom Tisch. Zumindest für die laufende Saison. Über das Strafmaß des DFB lässt sich derzeit nur spekulieren, die Zeiten in denen von der Portokasse die Rede war sind aber definitiv vorbei. 

Wir wissen, dass die überwältigende Mehrheit der offiziellen EFCs den Einsatz von Leuchtspur / Raketen und Böllern rigoros ablehnt. Wir wissen auch, dass es zum Thema Bengalos/Rauch sicherlich unterschiedliche Ansichten gibt. Wir haben diese auch nie verteufelt, wenn  die Gesamtheit der EFCs auch schon immer mehrheitlich dagegen war. 

In der jetzigen Situation fordern wir ganz klar einen kompletten Verzicht auf den Einsatz jeglicher Pyrotechnik.


Grüße,

Ina, Micha und Niko

 

-Fansprechergremium -

Die Vertreter der offiziellen Eintracht Frankfurt Fanclubs

www.eintrachtfans.de

 


24.12.2012

Schöne Feiertage

Liebe EFCler, liebe Eintrachtler, liebe Freunde,

 

 

ein erfolgreiches und schönes Jahr neigt sich dem Ende zu - wir hoffen, dass 2013 mindestens genauso spannend wird, Herausforderungen gibt es allemal.

 

In diesem Sinne wünschen wir Euch entspannte und schöne Feiertage und, dass Ihr gut ins neue Jahr kommt.

 

Passt auf Euch auf!

 

Frohe Weihnachten. Guten Rutsch.

 

 

Eintracht !

 

Ina, Micha und Niko

 

-Fansprechergremium -

Die Vertreter der offiziellen Eintracht Frankfurt Fanclubs

 

www.eintrachtfans.de

 


26.11.2012

Situation Flughafenstraße / Bahnhof Stadion

Hallo EFCler,
 
nachdem wir das Thema bereits vor einem Jahr zu Diskussion gestellt hatten, war in der Zwischenzeit das große Schweigen im Walde zu vernehmen. In dieser Woche hat auf unser Betreiben hin ein weiteres Treffen staffgefunden. Beteiligt waren neben dem FSG Vertreter von Landespolizei, Bundespolizei sowie der Fanbetreuung und dem Sicherheitsbeauftragten für die Eintracht Frankfurt Fußball AG.
 
Es gab wohl auch Bemühungen seitens der Landes- und Bundespolizei in Zusammenarbeit mit DB, EF AG und weiteren Beteiligten die Machbarkeit einer Zuführung der Gästefans über den Bahnhof Neu-Isenburg auszuloten, in der Gesamtbetrachtung der einzuleitenden Maßnahmen erscheint dieser Weg den Verantwortlichen aber wohl nicht gangbar. Ergo: Es bleibt – auch bei Risikospielen – dabei, dass die Gästefans über den Bahnhof Stadion anreisen.
 
Das ist zwar nicht zufriedenstellend, allerdings wurde uns zugesichert, dass zumindest der Versuch unternommen wird die Abläufe ständig zu optimieren, um die Beeinträchtigungen für die Eintrachtfans so gering wie möglich zu gestalten.
 
Immerhin können wir Euch erfreulicherweise mitteilen, dass auf der Flughafenstrasse alles beim Alten bleibt. Die Pläne, die Stände und Treffpunkte der Eintrachtfans zugunsten von Polizeimaßnahmen zu räumen sind zum Glück vom Tisch. Ein wenig Druck lohnt sich anscheinend doch.
 
Derzeit wird noch an einem anderen Zuweg zum Gästeblock gearbeitet, so dass die räumliche Trennung zwischen Flughafenstraße und dem Weg der Gästefans noch deutlich größer wird. Das sollte die Situation im „unserem Bereich“ noch weiter entspannen. Wegen der derzeit noch nicht vorhandenen Beleuchtung dieser neuen Zuwege wird sich das allerdings noch ein wenig hinziehen.
 
---
 
Mitgliederversammlung des Eintracht Frankfurt e.V.
 
 
Die, die in eurem EFC Vereinsmitglied sind, bitten wir zur Mitgliederversammlung des e.V. am 3. 12. zu gehen.
 
Es steht dort eine wichtige Satzungsänderung zu Abstimmung.
 
Es kommen 25 Satzungsänderungspunkte in einem einzigen Antrag zur Abstimmung. Den Antrag habt Ihr ja alle bekommen. Es gibt da aber viele Fragen, die da noch keiner aus dem e.V. beantwortet hat.
 
Besonders beschäftigt uns § 10. Ziffer 3 und die darauf sich beziehenden Folgepunkte:
 
Es wird eine neue Form der Mitgliedschaft, die „Fördermitgliedschaft“ für Einzelpersonen geschaffen. Diese Fördermitglieder haben keine Stimm- und Wahlrecht und dürfen auch sonst nicht am Vereinsleben teilnehmen, sollen aber Beitrag zahlen.
 
Wofür soll die gut sein?
 
Wir vermuten folgendes:
 
- Die Fördermitgliedschaft ist für EFCler gedacht, die noch nicht Mitglied im Verein sind.
- Die EFC-Dauerkarten werden in Zukunft nur noch mit der Fördermitgliedschaft vergeben.
- Die EFC-Dauerkarten sind damit personalisiert und jedes Mitglied erkennt damit auch den. neuen Punkt §7, Ziffer 3 an und kann damit belangt werden.
- Ein EFCler bezahlt zusätzlich zu seiner Dauerkarte einen Mitgliedsbeitrag, von dem er nichts hat.
- Die EFCs verlieren an Bedeutung, da ja Verein und AG direkt mit jedem Mitglied in Verbindung stehen.
 
Wir sagen nicht, dass Ihr die Satzungsänderung ablehnen müsst.
 
Wir bitten Euch nur, folgende Fragen dort zu stellen, bevor abgestimmt wird:
 
- Für wen ist diese Fördermitgliedschaft gedacht?
- Sollen mit dieser Fördermitgliedschaft die EFCler zwangsweise in den Verein geholt werden?
- Gibt es zukünftig EFC-Dauerkarten nur noch mit dieser Fördermitgliedschaft?
 
Und fragt, was Euch sonst noch so einfällt! Die müssen Euch was erklären!
 
Je nachdem, welche Antworten Ihr bekommt, müsst Ihr dann für Euch selbst und Eure EFC-Kollegen entscheiden, ob Ihr zustimmt oder ablehnt.
 
Wenn Ihr nicht selbst nicht hingehen könnt, gebt einem Kollegen eine Vollmacht mit, damit der für Euch mit abstimmen kann.
 
WICHTIG! Die Vollmacht muss folgende formale Anforderungen erfüllen:
 
 
- Ihr erteilt eine Vollmacht, einem anderen Eure Rechte und Pflichten als Vereinsmitglied an der Ordentlichen Mitgliederversammlung des Eintracht Frankfurt e.V. am 3.12.2012 wahrzunehmen.
- Es muss Name, Adresse und Mitgliedsnummer des Vollmachtgebers in der Vollmacht stehen (also von dem, der nicht kann). Sie muss auch von dem unterschrieben sein.
- Es muss Name, Adresse und Mitgliedsnummer des Vollmachtnehmers in der Vollmacht stehen (also von dem, der hingeht)
- Es geht nur eine Vollmacht pro Teilnehmer.
 
Wir haben Euch ein Beispiel angehängt.
 
 
Also geht hin, alle e.V. Mitglieder in eurem EFC oder nutzt die Vollmachten!
 
Gruss
 
Ina, Micha und Niko
 
-Fansprechergremium-
 

 


23.11.2012

Fanbrief 12:12 Schweigeminuten beim Heimspiel gegen Mainz / Aufruf

Hallo EFCler,

über das DFL-Papier wurde in den vergangenen Wochen ja schon ausgiebig diskutiert. Eine neue Version des Papiers ist von der DFL an die Vereine verschickt worden, nächste Woche werden wir hierzu im Fanbeirat diskutieren. Für Eure zahlreichen Rückmeldungen und die Unterstützung schonmal ein Dankeschön an dieser Stelle.

Nach wie vor besteht der Plan das Papier auf der Mitgliederversammlung der DFL am 12.12. zu beschließen. In den vergangenen Tagen hat man ja mal wieder wunderbar sehen können, wie die Innenpolitik versucht die Debatte weiter anzuheizen. Stichwort hier: Jahresbericht der ZIS, der komischerweise en Detail der BILD lanciert wurde. Das Ergebnis konnte man ja auf der Titelseite bestaunen.

Es gibt nun eine bundesweite Initiative in den Spieltagen ab dem 27.11., spich: unserem Heimspiel gegen Mainz, die ersten 12 Minuten und 12 Sekunden des Spiels zu schweigen um deutlich zu machen, was Fußball ohne die Fans wäre.

http://www.12doppelpunkt12.de/

In Absprache mit Ultras Frankfurt 1997, dem Nordwestkurverat und der Fan- und Förderabteilung rufen wir Euch dazu auf bei der Aktion mitzumachen und Euch entsprechend zu verhalten. Kein Support, keine Stimmung.

Da die Mannschaft derzeit jede Unterstützung und Begeisterung verdient hat und keinstenfalls Ziel der Aktion ist, sollten wir ab der Spielminute 12:13 umso lauter sein !


Eintracht !

Grüße,
Ina, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


09.11.2012

Ganzkörperkontrollen in München

 

Hallo EFCler,

anbei eine Information der Fanbetreuung von Eintracht Frankfurt bzgl. der Eingangskontrollen in München.

www.eintracht.de/fans/faninfos/39786/

Wir bitten euch, dies in den Bussen mitzuteilen und an alle Fans, die nach München fahren weiterzuleiten!

Wir fordern euch auf, an den Maßnahmen der Einlasskontrollen nicht teilzunehmen !

Nutzt entweder einen anderen Eingang oder verweilt vor dem Bereich der Kontrollen, um den Eingang zu blockieren.

Wir können uns solche Maßnahmen nicht gefallen lassen!

Seid bitte ruhig und besonnen - lasst euch auf gar keinem Fall provozieren, weder von der Polizei, noch von den Ordnungskräften!


Grüße,
Ina,Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


02.11.2012

Info zum Fangipfel in Berlin

Hallo EFCler,

wie Ihr sicherlich mittbekommen habt, hat am gestrigen Donnerstag in Berlin der vom FC Union organisierte Fangipfel zum DFL-Papier "Sicheres Stadionerlebnis" stattgefunden. Die offiziellen Fanclubs von Eintracht Frankfurt waren durch Ina auch vertreten, einen kurzen Bericht dazu werdet Ihr noch zeitnah erhalten.

Hier das offizielle Abschlußdokument

eintrachtfans.de/media/abschluss_fangipfel.pdf

 und ein kurzes Protokoll der Veranstaltung

 http://tinyurl.com/d4sa4nr

 

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


23.10.2012

Stellungnahme der Eintracht Frankfurt Fußball AG zum DFL-Papier "Sicheres Stadionerlebnis"

Hallo EFCler,

anbei die Stellungnahme der EF AG. Eine Bewertung unsererseits folgt dann noch.

http://eintrachtfans.de/media/Stellungnahme%20Eintracht%20Frankfurt%20Fussball%20AG.pdf 

Grüße,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


19.10.2012 

Info zur Sitzung des Fanbeirats am 18. Oktober / DFL-Papier "Sicheres Stadionerlebnis"

 

 

 

Hallo EFCler,

 

am gestrigen Donnerstag hat sich  der Fanbeirat getroffen um das Konzeptpapier „Sicheres Stadionerlebnis“ von DFL und DFB zu diskutieren.

Neben Axel Hellmann und Philipp Reschke für die Eintracht Frankfurt Fußball AG und der Fanbetreuung waren Vertreter aller Fanorganisationen anwesend, nämlich FuFA, NWK e.V., das Fanprojekt, Ultras Frankfurt 1997 und das FSG.

 

In knapp fünf Stunden hat sich der Fanbeirat mit dem vorgelegten Papier kritisch befaßt, und unsere Kritikpunkte am Konzept im Ganzen, als auch zu den Detailpunkten im Speziellen, zusammengetragen. Wir können festhalten, daß das Papier „Sicheres Stadionerlebnis“ von allen Gruppen einhellig abgelehnt wird.

 

Unsere generelle Kritik an Art und Weise des Vorgehens von DFL und DFB,  als auch die zum Inhalt des Papiers haben wir ja schon im Fanbrief vom vergangenen Montag zum Ausdruck gebracht. An dieser Stelle wollen wir garnicht zu jedem einzelnen Punkt des Papiers Stellung nehmen, das haben wir ja gestern mit den Kollegen im Fanbeirat gemacht. Die Argumente und Kritikpunkte des Fanbeirats fließen jetzt in die Stellungnahme der Eintracht Frankfurt Fußball AG ein, die der DFL bis Montag vorgelegt werden muß. Es wurde vereinbart, daß die Stellungnahme auch den Mitgliedern des Fanbeirates zugehen wird, wir werden Euch also entsprechend informieren.

 

Mit einer Stellungnahme à la Union Berlin, wie wir uns das gewünscht hätten, dürfte nicht unbedingt zu rechnen sein; wir wollen jetzt aber auch erstmal auf Montag warten um das abschließend beurteilen zu können.

 

Weiterhin gilt, daß wir auf Eure Unterstützung in Bezug auf das krude DFL-Papier hoffen. Bitte schickt uns also das von Euch unterzeichnete Formular entweder per Mail oder Fax an die angegebenen Adressen / Nummern.

 

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

Eintracht !

 

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 

 


 

15.10.2012 

Fanbrief #2 / DFL Maßnahmenkatalog

Hallo EFCler,

wie Ihr sicher längst alle mitbekommen habt, stimmt die Mitgliederversammlung der DFL am 12.12.2012 über den Entwurf eines Maßnahmenkatalogs der „Kommission Sicherheit“ der DFL ab, sollte hier zugestimmt werden geht das Ganze an die Generalversammlung und im Oktober 2013 an den Bundestag des DFB.
 
Sollten dieser Maßnahmenkatalog so wie er vorliegt von allen Gremien abgenickt werden, bedeutet dies nicht weniger als das Ende des Fussballerlebnisses im Stadion wie wir es bis jetzt kennen und lieben.
 
 
Es gibt im Internet einige ausgiebige Diskussionen und Stellungnahmen, die es lohnt gelesen zu werden. Nachfolgend haben wir einige Links zusammengestellt damit Ihr euch ein eigenes Bild machen könnt...
 
 
 
 
Stellungnahme und Diskussion St.Pauli Blog: http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6658
 
 
Threads Eintracht Forum:
 
 
 
 
Die Frage stellt sich uns was wir hier tun können.
 
 
Der gesamte bisherige Vorgang, startend mit dem sogenannten „Fangipfel“ des Bundesinnenministers bis heute, fand ohne die Einbeziehung von Fanvertretern statt. Im weiteren Vorgehen ist die auch weiter nicht vorgesehen...
 
Im Anhang findet Ihr ein Formular in dem Ihr euch, selbstbestimmt und frei, an Eintracht Frankfurt wenden könnt, um den Verein darum zu bitten, diesem Papier auf der Mitgliederversammlung der DFL nicht zuzustimmen.
 
Zugegeben, die Hoffnung das der Verein dies tut ist gering, da das Vorstandsmitglied der AG, Axel Hellmann, einer der Mitautoren des Papiers ist.
Dennoch müssen wir zeigen, dass wir uns hier von Verein und AG im Stich gelassen und kriminalisiert fühlen.
 
Gewaltfreiheit und Antirassismus gehören bei den EFCs seit jeher zu den Zulassungsvoraussetzungen, hier brauchen wir uns nicht von DFL oder DFB belehren zu lassen.
 
 
Schickt Eure Unterstützung an uns per E-Mail oder Fax !
 
 
Bitte sendet es uns zurück bis zum 21.10.2012 , an folgende Mailadresse  : fsg-antwort@arcor.de oder per Fax an: +49 (0)3221 233 1445
 
Wir möchten, daß Ihr im Namen Eures Fanclubs oder Ihr persönlich klar Stellung zu bzw. explizit gegen dieses Papier und somit das gesamte Vorhaben bezieht.
Wir sammeln zentral alle Eure Zuschriften und leiten diese mit Nachdruck an die Eintracht weiter.
 
Danke und Gruss
 
Gruss
 
-Fansprechergemium-
 
Ina, Micha und Niko
 
 

 
 
 

05.08.2012


Fanbrief # 1 / Saison 2012/2013


Hallo EFCler,

vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen bzgl. unseres Fragebogens!

Dass es vorrangig darum geht, wie wir als Vertreter der EFCs in der nächsten Saison
mit dem Thema Pyro umgehen, haben viele von euch verstanden und uns mit sehr ehrlichen und direkten Worten ihre Meinung mitgeteilt! Danke dafür.


Eine Tatsache wollen wir hiermit nochmal in aller Deutlichkeit klar machen:

Wir arbeiten völlig unabhängig und eigenständig und sind somit ausschließlich den EFCs verpflichtet und sonst keinem!

Grundsätzlich kann eine Umfrage dieser Art unseres Erachtens nach nur so durchgeführt werden.

Diese Information richtet sich vor allem an die neuen EFCs – die alten wissen das ja schon.

Auf unsere Unabhängigkeit legen wir größten Wert, sie ist die Grundlage unserer Arbeit!


Der Fragebogen ist anonym – ausser zwei Personen aus dem FSG, die das ganze auswerten, bekommt die Ergebnisse keiner zu Gesicht – es werden keine EFC-Namen mit den ausgewerteten Daten genannt werden.

Nur das anonyme Ergebnis wird gleichermaßen an Eintracht Frankfurt und die EFCs weitergegeben.


Zum Abschluss noch ein Link zur UF - Seite, die zwar mit ihrem Text bezüglich des Freundschaftsspiels gegen Salzburg etwas dick aufgetragen haben, aber im Sinne richtig liegen.

http://www.uf97.de/index.php


Grüße.
Ina, Micha und Niko


25.07.2012 

Saisoneröffnung / Stand des FSG

Hallo EFCler,

bei der Saisoneröffnung am Samstag sind wir wie immer mit einem Stand vertreten. Wäre schön, wenn Ihr mal vorbeischaut.

Ihr habt dort auch die Gelegenheit, bereits ausgefüllte Fragebögen der Erhebung abzugeben.

Wir sehen uns !

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


24.07.2012

EFC-Erhebung / Umfrage

Gude EFCler,

Ihr solltet in der vergangenen Woche per Post den Fragebogen für die aktuelle Erhebung erhalten haben. Die EFCs, die das lieber in elektronischer Form ausfüllen und an uns zurücksenden wollen, melden sich bitte kurz per Mail.

Danke und Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


 

Bericht zur FVV online

Hallo EFCler,

der Bericht zur FVV 2012 ist online, zum Ansehen bitte hier klicken.

Gruß,

Ina, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


03.05.2012

Fanbrief #7

Hallo EFCler,

am Samstag gegen den KSC wird wohl nochmal anstrengend werde, hier nachzulesen Infos von EF, Polizei und KSC.

 

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/2/11190001/

 

 

Eins vorweg, der Gäste-Eingangsbereich wurde extra für uns verändert bzw. vergrößert - somit gibt es nach all den Jahren vielleicht endlich mehr Entspannung beim Einlass, zu hoffen wäre es!

 

Außerdem ist der Parkplatz für Gästebusse ist vergrössert worden, er wird aber trotzdem nicht ausreichen, es wird zusätzlich noch einen zweiten geben.

 

Konkret können wir euch nicht sagen, wo ihr mit eurem Auto parken solltet, da eben dies von er Polizei in Karlsruhe nicht kommuniziert wurde. Wir wissen nun in Gänze, was Fans mit Stadionverbot dürfen oder eben nicht (inkl. Lageplan, wo sie sich aufhalten dürfen) – aber Hinweise zum Ablauf hinsichtlich der Anreise aller Fans sind uns aus Karlsruhe leider nicht so ausführlich gegeben worden.

 

Die Polizei und der Ordnungsdienst sind derzeit insgesamt sehr unentspannt.

 

Nach dem Spiel soll auf dem Römer gefeiert und bei Erreichen des ersten Platzes auch die Schale überreicht werden. Das ist sicherlich eine nette Idee, die aber wohl auch aus dem Grund so geplant wurde, damit Eintrachtfans sich nicht zu lange in Karlsruhe aufhalten.

 

Davon kann man halten, was man möchte, aber wir denken, dass unser Römer nur für Feiern genutzt werden sollte, die dem ganzen Rahmen auch würdig sind – der Aufstieg jetzt, der das Resultat des beschämenden Abstieges der letzten Saison ist, gehört unseres Erachtens sicherlich nicht dazu.

 

Grüße,

 

Ina, Roger, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


21.03.2012

Fanbrief #6

Hallo EFCler,
 
inzwischen wurde es ja angekündigt und durchgesetzt:
Der Ausschluss von uns Fans für ein Spiel wurde als Sanktion wegen des Fehlverhaltens Einiger vollzogen und betrifft unser Spiel bei Union Berlin...

Dass auch wir eine solche Maßnahme von Seiten des DFB nicht gutheißen, brauchen wir nicht extra betonen, aber es gibt aus unserer Sicht auch Nichts zu beschönigen!


Weil einige Wenige Böller/ Leuchtspur immer noch nicht weglassen können, müssen wir uns damit auseinander setzen!
 
Für die Fans, die sich am Montag unser Spiel live, ca. 600km von Frankfurt entfernt, anschauen wollen: meldet euch bei uns, dann gibt’s noch eine Info per Mail, die nicht für alle gedacht ist und auch nicht öffentlich gemacht werden soll.
 
Bitte nur an Eure Mitglieder weiterleiten und nicht auf eure Homepages setzen.

 
Zu unserem anderen Thema bezüglich der An- und Abreise von Gästefans wurde uns mitgeteilt, das derzeit mit der DB verhandelt wird und dies leider dauert.


Gruß
 
Ina, Roger, Micha und Niko
 
-Fansprechergemium-

 


09.03.2012

Fanbrief #5

 

Hallo EFCler,

am Sonntag geht’s wieder Richtung Osten; dazu haben wir in dieser Saison schon einiges geschrieben, das gilt natürlich auch für Rostock!

Bleibt in Gruppen zusammen, seht zu, dass eure Fanutensilien bei euch bleiben und passt auf Euch auf.

Da die Polizei grandioserweise den Parkplatz direkt am Block nicht nutzen will, werden wir durch Rostock  gelotst und mit Bussen ans Stadion gekarrt.
Ob das so gut funktioniert und der Weg so sicherer sein wird, werden wir sehen.

Grundsätzlich sollte sich unsere Fanszene mal Gedanken über die grundlegende Ausrichtung machen – wir stehen ganz kurz vor einer Auswärtsssperre, ein Ereignis, welches es zumindest bei uns noch nie gab. Wohin soll das führen? Wann ist das Ende der Fahnenstange erreicht und wann beginnt man allen Fans zu schaden?

Für uns persönlich war die Heimspielsperre gegen Pauli eigentlich schon der Gau.

Einige machen es sich derzeit aber zu einfach. Alles auf Polizei und Sicherheitsorgane/DFB zu schieben, erscheint uns zu einfach.

Derzeit befinden wir uns unseres Erachtens nach in Frankfurt und in Deutschland an einem Scheidepunkt in Sachen Fussball/Fankultur.
Wenn es uns jetzt nicht gemeinsam gelingt, endlich an einem Strang zu ziehen und ein paar Leute sich zurücknehmen,  haben wir wirklich bald die englischen Verhältnisse in den Stadien, die wir nie wollten.

 
Gruß,
 
Ina, Roger, Micha und Niko
 
-Fansprechergemium-
 

 


24.02.2012

Eintracht Frankfurt Museum - Fördermitgliedschaft für EFCs

Hallo EFCler,

 
gute Nachrichten reichen wir immer gerne weiter, denn es tut sich was beim Förderverein des Eintracht Frankfurt Museums. Endlich können auch EFCs als Gruppe Mitglied im Förderverein werden !
 
Für mindestens EUR 70,00 pro Jahr und EFC - das kann natürlich auch gerne mehr sein - seid Ihr dabei. Neben dem guten Gefühl das Museum zu unterstützen, wird Euer EFC natürlich auch auf der Fördererwand im Eingangsbereich an prominenter Stelle erwähnt. Darüber hinaus gibt es auch noch einen Satz von 10 Eintrittskarten obendrauf, damit auch mal ein paar Leute aus dem EFC im Museum vorbeischauen können.
 
Wir halten das für eine prima Sache und würden uns freuen, wenn möglichst viele EFCs die tolle Arbeit des Eintracht Frankfurt Museums unterstützen würden. Einige Fanclubs sind sogar schon mit gutem Beispiel vorangegangen.
 
Anträge gibt es direkt im Museum oder per Mail unter info@eintracht-frankfurt-museum.de .   
 
Also, dann mal fleissig Anträge ausfüllen !
   
Grüße,
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 

 

 

 


 

Dieter „Rava“ Berlinghof ist tot

 

 

Rava war eines der Gründungsmitglieder des FSG und hat die ersten zwei Jahre im FSG wichtige Aufbauarbeiten mitübernommen.

Sein Abschied sollte damals ein Zeichen setzen, dass die Fanszene in Frankfurt nur eine Zukunft hat wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Auch in den folgenden Jahren hat er die Arbeit in der Fanclubvertretung stets kritisch unterstützt. Zuhause war er im EFC Kommando Anton Hübler, und das seit 1996.

Mit Rava verlieren wir einen echten Adler, dem die Eintracht über alles ging und der sich immer für ein Miteinander der Fans eingesetzt hat.

Mit Ihm geht ein aktiver, stets ehrlicher und ein aufrecht zu seinen Überzeugungen stehender Teil der Fanszene, dem aber nichts wichtiger war als seine Eintracht siegen zu sehen!

Rava, danke für alles – Du wirst uns fehlen.

 


05.02.2012

Fanbrief #4

Hallo EFCler,


wir wollen uns mal ganz allgemein zum Zustand der Fanszene von Eintracht
Frankfurt äußern.


Normalerweise ist es ja nicht unsere Art, öffentlich etwas zu kommentieren
oder zu bewerten. Das hat auch, obwohl einige von Euch uns ganz direkt
dazu auffordern, seinen Grund.


Wir vertreten knapp 600 Fanclubs von Eintracht Frankfurt mit mehr als 25.000
Mitgliedern, die alle Facetten des Fanseins darstellen. Jeder EFC und jeder
Einzelne lebt das Fansein auf seine Weise. Und das ist auch wichtig und gut
so, wie wir finden.


Für uns, als Vertreter der offiziellen Eintracht Fanclubs, war und ist es das
oberste Gebot alle Gruppen rund um die Eintracht zu respektieren. Das
beruhte auch mal auf Gegenseitigkeit, glauben wir zumindest. Eben in diesem
Respekt sind Kritik und Probleme von uns auch nicht öffentlich kommuniziert
worden, wir haben versucht uns direkt mit den Leuten auseinander zu setzen.


Wir waren und sind mit einigen Tedenzen in der Fanszene nicht
einverstanden. Wir haben eine Meinung und äußern die auch. Wenn das
schon einen Graben ausmacht, dann eben bitte. Wir stellen andererseits
einen Graben fest, wenn EFCs wegen einer eigenen Initiative von anderen
Fans bedroht werden. Es gibt sie also, die Gräben.


Bis jetzt war es so, dass es drei Interessenvertretungen der Fans gab:
Die UF, die auf sich schaut, die FuFA, die mal angetreten ist, Fanpolitik in
den Verein zu tragen, und das FSG, das die offiziellen Eintracht-Fanclubs
repräsentiert.


Es gibt auch eine Institution, die nennt sich Fanbeirat. Dort sitzen die Vertreter
der drei Gruppen mit dem zuständigen Vorstand der AG, der Fanbetreuung,
dem Sicherheitschef der AG und dem Fanprojekt zusammen, um die Belange
der Fans zu diskutieren. Eine Diskussion im gegenseitigen Respekt bedeutet
allerdings auch, sich mit Widerspruch und anderen Ansichten auseinander zu
setzen.


Wenn allerdings nicht alle Vertretungen der Fanszene an dieser Runde
teilnehmen, ist der Sinn der Veranstaltung einfach nicht mehr gegeben.
Der für die Fanbelange verantwortliche Vorstand der AG dachte irgendwann,
mit bilateralen Gesprächsrunden mit den einzelnen Vertretungen erfolgreicher
zu sein. Gelungen ist das leider nicht. Die Gräben haben sich also vertieft.


Das FSG war und ist jederzeit Bereit zum Dialog, wir wollen wie immer für
eine lebendige Fanszene im gegenseitigen Respekt kämpfen, man muß es
aber auch annehmen wollen. Eben in diesem Respekt ist es wichtig sich auch
Dinge anzuhören, die einem nicht unbedingt gefallen.


Wir haben uns vorgenommen zukünftig transparenter über die laufenden
Vorgänge zu informieren.


Wir werden weiterhin das tun, wofür wir da sind: Die Interessen der offiziellen
Eintracht Fanclubs wahrzunehmen und deren Unabhängigkeit und
Selbstverwaltung zu gewährleisten.
Es wird weiterhin mit uns zu rechnen sein, wir sind weiterhin da.


Eintracht !


Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium

 


26.01.2012

Info

Hallo EFCler,
 
zunächst erstmal noch die besten Wünsche für das neue Jahr, neben dem persönlichen Wohl natürlich den Aufstieg unserer Mannschaft in die Liga, in die sie gehört.
 
Wie bereits in der letzten Info im alten Jahr erwähnt, haben wir uns im Hinblick auf unsere Forderung, die Gästefans bei Risikospielen über eine Alternativroute ans Stadion zu führen, mit den Verantwortlichen von  Landespolizei und EF AG zu einem ersten Gespräch getroffen.  Generell steht die Beteiligten der Forderung offen gegenüber; man hat selbst erkannt, dass sich beim derzeitigen Procedere am Bahnhof Stadion der weitaus größte Teil der anreisenden Zuschauer unter den Massnahmen zu leiden hat.
 
Derzeit werden von der Polizei noch Grundsatzfragen der Machbarkeit wegen mit anderen beteiligten Stellen geführt (Bundespolizei / Bahn AG); wir erwarten in Kürze einen Stand der Dinge und werden Euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten. Wenn Alles gut läuft, kann man mit einem Testlauf noch in dieser Rückrunde rechnen.
 
Grüße,
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


30.11.2011

Info zum Spiel gegen den KSC

 

Gude EFCler,

in unserem letzten Fanbrief haben wir bereits unsere Forderungen bezüglich der Situation bei Risikospielen im Bereich Bahnhof Sportfeld, Flughafenstraße und Wintersporthalle dargelegt.
In der Zwischenzeit haben wir unseren Forderungskatalog auch auf dem schriftlichen Weg offiziell bei der Polizei vorgelegt; die ersten Gespräche hierzu stehen in Kürze an.
 
Für das Spiel gegen den KSC am Samstag ist vermutlich wieder mit einer Situation in den oben genannten Bereichen zu rechnen, die zu erheblichen Einschränkungen für die Eintracht-Fans führen kann. Rechnet also bitte damit, dass die Polizei bei Ankunft der Gästefans wieder (Teil)Sperrungen an Bahnhof und Flughafenstraße vornehmen wird. Eventuell ist auch wieder mit Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr zu rechnen.
 
Bis Samstag.
 
Gruß,
 
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-
 

14.11.2011

Fanbrief #3

 

Hallo EFCler,

 

die derzeitige Situation rund um Risikospiele der Eintracht (eines steht ja nun wieder gegen den KSC an) ist unzumutbar - da werden Plätze abgesperrt, willkürlich und entgegen anderslautender Absprachen eine Kneipe geschlossen, S-Bahnen gestoppt und wir als Heimfans nur gegängelt und eingeschränkt.

 

Seit längerer Zeit fordern wir, dass sich die Situation an der S-Bahn Station „Stadion“ (ex-Sportfeld) ändert, aber Polizei und Verein bekommen es in keinster Weise auf die Reihe!

 

Wir halten es für unabdingbar, dass die anreisenden Gästefans bei Risikospielen endlich direkt (!) via Bustransport zum Gästeblock gefahren werden und an einem anderen S-Bahnhof aussteigen, sollten sie mit einem extra Fanzug / Entlastungszug den Weg nach Frankfurt zurücklegen.

 

Die Ausreden von Eintracht Frankfurt, dass beispielsweise seitens der Stadt keine Busse zur Verfügung gestellt werden können, lassen wir schlichtweg nicht mehr gelten, denn der „Aufstand“, welcher seitens der Polizei in der Gesamtheit gemacht wird, ist viel teurer - abgesehen selbstverständlich vom Verwaltungsaufwand in Sachen Bannmeilen und/oder Meldeauflagen.

 

Aber vielleicht wird ja genau dies zur Zeit gewollt, da jetzt auch noch, zumindest in dieser Angelegenheit, inkompetente Politiker mit Ihren Meinungen zu Tage treten – unnötig zu erwähnen, dass all das natürlich medial perfekt inszeniert und ausgeschlachtet werden kann, um sich zu profilieren.

 

Für uns muss es doch möglich sein, normal an das Stadion zu fahren, ohne stundenlang in S-Bahnen zu sitzen, oder weit entfernt vom Stadion auszusteigen, nur um dann Kilometer zu laufen, um zu selbigem zu gelangen – bei einem ganz normalen Heimspiel wohlgemerkt.

 

Das nächste Problemspiel steht an und wie wird dann agiert - mehr Polizei, noch mehr Beamte?

 

Dies soll keinerlei Rechtfertigung für Gewalt sein - es geht uns ganz klar darum, die derzeit in allen Belangen miese Stimmung um das Stadion herum zu verbessern, denn gerade das letzte Spiel hat gezeigt, dass weder Polizei noch Fans zurückstecken werden und es doch wichtig sein sollte, die „normalen“ Fans, die einfach nur zum Spiel der Eintracht wollen, nicht zu vergraulen.

 

Es sollte einfach ein normales Maß wiederhergestellt werden, um den Fans das Heimspiel nicht völlig zu verderben.

 

Es soll der Gewalt mittels einer neugegründeten „Task Force“ begegnet werden, deren Mitglieder in Sachen Fans und Fankultur mit beinahe ausschließlich gefährlichem Halbwissen glänzen. Das bringt uns sicher auch nicht weiter und ändern wird sich wohl auch nichts, da sich beide Seiten unseres Erachtens nach immer mehr voneinander entfernen und weder eine Diskussionsgrundlage noch ein gemeinsamer Konsens vorhanden ist.

Gruß,

Ina, Roger, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


25.10.2011

Info zum Pokalspiel

 

Hallo EFCler,
 
am Mittwoch beim Pokalspiel wird es zu Einschränkungen im S- Bahnverkehr kommen!
 
Da es leider seitens der Polizei üblich geworden ist, bei Risikospielen und Eintreffen der Gästefans, im Bereich der Haltestelle Stadion (Sportfeld) alles lahmzulegen wird es um ca 18uhr zu Problemen kommen.
 
Eine halbe Stunde vorher wird es zu Sperrungen kommen, bis der Fluss der Gästefans sich Richtung Stadion bewegt – das kann laut Polizei auch eine Stunde dauern!
 
Bei Pokalspielen ist aufgrund der fehlenden Werbebanden viel Platz für Banner und Fahnen-achtet generell bei An- und Abfahrt sowie auch im Stadion auf eure Sachen.
 
Hier noch eine Info der Fanbetreuung:
 
Auf diesem Weg möchten wir Euch gern an die Möglichkeit erinnern, Eure Fotos (aus dem Urlaub, von Feiern, etc.) an uns zu schicken, damit wir sie im Stadionmagazin platzieren können. Ihr könnt auch kleinere Berichte an uns schicken, nach Rücksprache mit unserer Presseabteilung würden wir versuchen, auch dafür einen Platz im Magazin zu finden. Alle Fotos und Berichte dann bitte an b.vogt@eintrachtfrankfurt.de mit dem Betreff „Stadionmagazin“ schicken.

 

Grüße.
Ina, Roger, Micha und Niko

-Fansprechergemium-
 


 

23.09.2011

Fanbrief #2

Hallo EFCler,

an dieser Stelle möchten wir gerne mal ein wenig unseren Unmut kundtun, was die Zusammenarbeit mit der sportlichen Leitung angeht.

Wir Ihr sicherlich wißt, findet über die Saison verteilt die Veranstaltung „Fantreff – Die Eintracht kommt“ statt, bei der Spieler und / oder Funktionäre der Eintracht EFCs besuchen um sich den Fragen der Fans zu stellen und sich einfach mal zu zeigen.

Der Trainer steht Veranstaltungen dieser Art wohl nicht sonderlich positiv gegenüber. Daraus ergibt es sich leider, dass Spieler angekündigt werden, Abfragen nicht beantwortet werden, die Veranstaltungen schon vor der Absage stehen und dann doch kurzfristig Spieler geschickt werden. Leider aber ganz andere als angekündigt, die Organisation und Vorbereitung der EFCs vor Ort wird so teils ad absurdum geführt. Bei 9 Veranstaltungen dieser Art pro Saison ist es – denken wir – nicht zuviel verlangt, dass Absprachen auch eingehalten werden.

Im Rahmen des Fanbeirats waren ebenfalls Gespräche angesetzt, auch hier sind die Veranstaltungen immer wieder verschoben und letztendlich abgesagt worden. Dann kann man schon das Gefühl bekommen, dass die Belange der Fans keinen sonderlich hohen Stellenwert haben; vielleicht möchte man sich aber auch nur keinen unangenehmen Fragen ausgesetzt sehen.

Das man sich mit den Fans nicht auseinandersetzt kann man beispielsweise  auch an der fast schon amüsanten Anekdote mit dem geplanten Testspiel gegen Darmstadt festmachen. Zur vollen Verwunderung der sportlichen Leitung mußte das ja aus Sicherheitsgründen (sic!) abgesagt werden. Man höre und staune !

Wir sind ja optimistisch und hoffen hier auf Besserung.

Noch ein Satz zum kommenden Auswärtsspiel: Die Warnungen, die die Anreise und das Drumherum in Dresden betreffen, solltet ihr durchaus ernst nehmen! Wir als Gästefans werden mit unseren Fahrzeugen in einem Parkhaus in Bahnhofnähe untergebracht – habt einen guten Weg ins Stadion und ein schönes Spiel.

Auswärtssieg !

Grüße,
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 

 


19.07.2011

Liste der Selbstverständlichkeiten

Hallo EFCler
 
hier der Link zu der angekündigten "Liste der Selbsverständlichkeiten" der Eintracht Frankfurt Fussball AG.
 
 
Sicher werden einige sagen, dass dies alles "selbstverständlich", und diese Aufregung überzogen ist. Anscheindend ist es aber so, dass Dinge angesprochen werden müssen, die eigentlich normal sein sollten.
 
Ein Punkt wurde leider gestrichen; dieser besagte, dass der Umgang unter- und miteinander
respektvoller sein sollte. Schade, das wäre zur Zeit wirklich nicht ganz unwichtig.
 
Bedauerlicherweise hat Eintracht Frankfurt e.V. die Richtlinie nicht mit unterzeichnet, wir hätten uns hier mehr Geschlossenheit gewünscht.
 
Grüße.
Ina, Roger, Micha und Niko
 
-Fansprechergemium-

 


06.07.2011

Info zum Pokalspiel beim Halleschen FC

Hallo EFCler,

die Stadt Dessau hat heute von ihrem Hausrecht gebrauch gemacht und der Austragung der Partie HFC gegen die SGE im Paul-Greifzu-Stadion eine Absage erteilt. Die Hallenser müssen sich nun erstmal eine neue Austragungsstätte suchen. Kann also noch ein wenig dauern bis wir wissen wohin die Reise Ende Juli geht.

Grüße,

Ina, Roger, Micha und Niko

-Fansprechergremium-


 

27.06.2011

Fanbrief #1 der Saison 2011/2012

 

Hallo EFCler,

 
am Mittwoch wird offiziell bekannt gegeben, wo unser Auswärtsspiel gegen den FSV Frankfurt stattfinden wird.
Wir gehen davon aus, dass dies im Waldstadion sein wird.
 
In einem sehr positiven Gespräch mit dem FSV wurde uns mitgeteilt, dass der FSV-Anhang in den Gästebereich möchte
und die Eintrachtfans somit in ihrer Kurve bleiben können.
Für uns wird es fast wie ein zusätzliches Heimspiel sein, da auch Fahnenpässe ihre Gültigkeit besitzen,
und auch sonst quasi alles wie sonst erlaubt sein wird.
 
Die genauen Infos zum Bestellvorgang für den Ticketverkauf, wie auch die allgemeine Faninfo wird vom FSV direkt nach Bekanntgabe des Spielortes veröffentlicht.
 
Also bitte noch ein paar Tage Geduld.
 
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


27.06.2011

Bericht zur Fanvertreterversammlung
der Offiziellen Fanclubs von Eintracht Frankfurt
 
 
22.05. 2011, 14:00 Uhr, Aula der Pestalozzischule, Frankfurt-Riederwald
 
Anwesende
 
Fansprechergremium: Ina, Michael, Roger, Niko
 
Kassenprüfer: Dietmar Kottler (EFC Mainhattan) und Gaby Schön (EFC Mainhattan)
 
Vertreter von 74 EFCs /146 Personen
 
Zu Teil II kamen hinzu:
 
Vertreter der Eintracht Frankfurt Fußball AG:
Klaus Lötzbeier - Vorstand
Marc Francis, Ben Vogt, Clemens Schäfer - alle Fanbetreuung
 
Vertreter der UF97:
Dominik und Andreas
 
Teil I: Bericht des Fansprechergremiums und interne Diskussion
 
1.1. Tätigkeitsbericht des FSG
 
1.1.1       Stand der Zulasssungen
 
Gegenwärtig sind 630 offizielle EFC's registriert, davon sind sieben im Ausland.
38 EFC's befinden sich im Probejahr, in der letzten Saison wurden 45 Anträge bearbeitet.
 
1.1.2. Ordentliche Geschäftstätigkeit des FSG
 
1.100 E-Mails wurden an das FSG gerichtet und bearbeitet. Die Fanbriefe gehen an einen Verteiler von 700 Adressen heraus.
 
Was den Versand von E-Mails und die Homepage des FSG betrifft gab es gewisse Probleme:
 
·         Es gibt einige ungültige Adressen im Verteiler, was zu Rückläufen und Nichterreichbarkeit von EFCs führt. Daher die Bitte, die jeweils aktuellen Kontaktdaten an das FSG zu melden.
 
·         Da 750-Mails über ein Free-Mail Account verschickt werden, blockieren einige Provider die Mails als Spam. Etwa 50-60 Mails kommen nicht durch. Daher die Bitte, bei dem jeweiligen Provider sicherzustellen, dass eine Mail von fansprechergremium@gmx.net nicht auf der Schwarzen Liste dort steht.
 
·         Wir hatten das Pech, dass der Server, auf dem www.eintrachtfans.de lief, platt gemacht wurde. Ohne Sicherung. Daher mussten wir alles wieder neu aufbauen, auch die Fan Club-Datenbank musste wieder rekonstruiert werden. Wir denken, es ist uns gelungen, prüft aber bitte nochmal die Daten.
 
Zum täglichen Geschäft gehört selbstverständlich die ständige Kommunikation untereinander mit regelmäßigen und anlassbezogenen Treffen, sowie die Kommunikation mit der Fanbetreuung und Teilnahme am Fanbeirat, wobei die letzte Saison weitgehend ruhig verlief und erst gegen Ende auch für das FSG turbulent wurde.
 
 
1.1.3. Außergewöhnliche Tätigkeiten des FSG
 
Folgende nicht regelmäßige Aktionen wurden vom FSG durchgeführt:
 
·         Schiff nach Mainz: Das FSG hat zum ersten Mal in Eigenregie ein Schiff für das Auswärtspiel nach Mainz gechartert. Prompt kam die Nachfrage aus dem Plenum, nach welchen Regeln denn die Verteilung der Karten geschehe. Es konnte nur ein 200er-Schiff gechartert werden, da der Reeder schlechte Erfahrung mit Fußballfans gemacht hat. Dieses kleine Kontingent wurde natürlich bevorzugt an EFCs verteilt, die im letzten Jahre auch schon auf dem EFC-Schiff mitgefahren sind.(EFC Frankfurter Jungs) Es wurde aber von Betreiber aufgrund des diesmal positiven Ablaufs avisiert, dass bei einer nächsten Fahrt, wann auch immer die sein möge, das FSG auch ein größeres Schiff bekommen kann.
 
·         Abschiedsgeschenk für Rudi: Zum Abschied aus der Fanbetreuung wurde Rudi Köhler ein Rundflug über Frankfurt spendiert.
 
 
 
1.1.4. Kassenbericht:
 
Nach Ausgaben und Spendeneinnahmen verfügt das FSG aktuell über Geldmittel in Höhe von € 733,82 €.
Da von diesem Betrag noch das Geschenk für Rudi abzurechnen ist, liegt am Ausgang wieder ein „Spenden-Hut“ bereit.
Die Rechnungslegung wurde von den anwesenden Kassenprüfern kontrolliert und abgenommen. Die Kassenprüfer wurden in ihrem Amt bestätigt.
 
Es kam ein Spendenbetrag von 290,00 € zusammen, dafür vielen Dank an alle anwesenden Spender !
 
 
  
1.2. Offene Aussprache
 
Die Nachfolgende freie Aussprache verlief emotional aber letztlich doch sachlich und von gegenseitigem Respekt geprägt. Die Themen der letzten Wochen der Saison bestimmten auch diese Diskussion. Im wesentlichen ging es um diese Punkte, die allerdings miteinander zusammen hängen:
 
·         Wie gehen wir mit Gewalt um? Gewalt, die von unseren ausgeübt wird, Gewalt, die gegen uns ausgeübt wird, Gewalt, die wir untereinander ausüben.
 
·         Wie ist unser Ansehen in der Öffentlichkeit und in den Medien und was bedeutet das für uns?
 
·         Pyrotechnik? Bengalos okay? Böller auf keinen Fall okay!
 
·         Die Entwicklung des Supports: Feiern wir uns selbst oder unterstützen wird die Mannschaft?
 
Das Thema „Gewalt“ beschäftigte sehr.
 
Zum einen wurde die Gewaltausübung gegen andere Fangruppen thematisiert: Fahnen zocken, der Hindernis-Parkour auf dem Waldweg (querliegende Bäume und Stolperdrähte) auf dem die Lauterer Fans eskortiert werden sollten, und die Geschehnisse um den Sonderzug, etc.
 
Vor allem der Platzsturm gegen Köln wurde diskutiert und die Situation wurde aufgearbeitet. Es waren nicht nur Mitglieder einer einzelnen Gruppe auf dem Platz, sondern querbeet, und die aus Enttäuschung. Es war kein geplantes Ereignis, es war spontan. Ein Fan (der durch alle Fotogalerien ging) hat im Plenum seinen Auftritt erklärt, sich dafür entschuldigt und dafür von den Anwesenden Respekt bekommen.
 
Es wurde auch Gewalt gegenüber Eintracht-Fans ausgeübt. In Kritik standen hier wieder die repressiven Maßnahmen der Sicherheitskräfte. Das betrifft die unwürdige Situation für die weiblichen Besucher bim Spiel in Leverkusen, das Betrifft den „Mann in dem weißen Trikot“, der vor aller Augen unverhältnismäßig stark angegangen wurde, das betrifft die gesperrten Raststätten auf der Heimfahrt und nicht zuletzt der Warnschuss auf dem Stadiongelände.
 
Als besonders kritisches Problem gilt die Gewaltbereitschaft unter den Eintracht-Fans selbst. Mittlerweile wird sich wegen nichtigen Anlässen im Block sogar untereinander geprügelt. Und das nicht selten sondern eher regelmäßig - nicht nur auf den „billigen Plätzen“.
Es wird immer öfter erlebt, dass dem Versuch, mäßigend einzuwirken, mit Gewaltandrohung begegnet wird und hier ist es in den letzten Jahren zu einer eklatanten Verrohung des Umgangs miteinander gekommen, dem es irgendwie zu begegnen gilt.
 
 
 
Wie geht man damit um?
 
Konsens war, dass viele EFCs Gewalt grundsätzlich ablehnen !
 
Nur wer kann was tun und wer ist für was verantwortlich?
Hilft eine Resolution der FVV gegen Gewalt?
Oder sind es nur die gesellschaftlichen Verhältnisse, die halt so sind?
Oder sind ‚die Jugendlichen‘ einfach anders als früher?
 
Die anwesenden EFC-Vertreter waren sich einig darüber, dass Probleme die durch einzelne Mitglieder entstehen auch innerhalb der EFCs bewältigt werden sollten.
D.h. es gilt intern auf die Leute einzuwirken, so dass aus den EFCs heraus keine Gewalttaten begangen werden. Mitglieder in den EFCs sollen mit ihrem problematischen Verhalten konfrontiert werden und hier reicht es nicht, die Schuld bei den anderen zu suchen, sondern selbständig und eigenverantwortlich Verantwortung zu übernehmen.
 
Rezeption der Eintracht-Fans in den Medien
 
Der Ruf der Eintracht-Fans ist anscheinend so schlecht, dass die Medien gerne ein Klischee bedienen. Beispiel: Vom Spiel in Dortmund werden in der Sportschau die Bengalos vom Führungstreffer gezeigt und der Kommentator entrüstet sich!
 Pyro und Platzsturm der Dortmunder werden nicht einmal erwähnt.
 
Sicherlich ist es von Teilen der Fanszene gewünscht, ein hartes Image zu haben, anderen großen Teilen der Fanszene ist es jedoch extrem lästig, sich ständig gegenüber allen andern Fußballfans dafür zu rechtfertigen, einer von „denen“ zu sein, geschweige denn die Restriktionen bei Spielbesuchen dulden zu müssen. Manche schämen sich auch dafür.
 
Und da kam bei der Diskussion wieder die Frage nach Ursache und Wirkung ins Spiel. Es ist festzustellen, dass die meisten Medien, also Journalisten, Reporter es sich einfach machen: Hier haben wir spektakuläre Bilder und dort haben wir die „sogenannten Fans“.
Das Klischee ist bedient, die Story geliefert. Es gibt nur wenige Journalisten, die an den tatsächlichen Geschehnissen und den Ursachen hierfür interessiert sind…
Aber auch hier gab es Standpunkte zwischen „Image verbessern“ oder „Vollkommen egal, was die schreiben“.
 
Bemängelt wurde darüber hinaus der mangelnde Rückhalt durch die EFAG, was im zweiten Teil des Nachmittags gegenüber Herrn Lötzbeier direkt thematisiert wurde.
 
Pyro und Böller
 
Alle lehnen Böller ab! Bei dem Köln-Spiel flogen Böller auch aus dem Oberrang, nicht nur von dem Steplatzbereich. Wer sind diese Leute und wie kann man die erreichen? Noch mehr Kontrollen wurden von den meisten nicht als zielführend gesehen. Wer was reinbringen will, bringt was rein.
 
Gegen Bengalos haben die allermeisten wenig einzuwenden, außer dass das Abbrennen halt verboten ist und die Eintracht Strafe kostet – was viele der anwesenden besorgt betrachten.
Eine legalisierte Form der Pyro-Show würde aber von den allermeisten toleriert werden.
 
Diese Themen wurden auch wieder im zweiten Teil der Veranstaltung, diesmal mit Teilnahme der EFAG und der UF aufgenommen.
 
 
Teil II: Offene Gesprächsrunde zwischen EF AG, UF 97 und den Vetretern der EFCs
 
Auf Grund des intensiven und ausführlichen Gesprächsverlaufes haben wir den Inhalt an dieser Stelle verkürzt zusammengefaßt.
Klaus Lötzbeier bedauerte in seiner kurzen Begrüßungsrede den Abstieg, zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Eintracht wieder zügig im Oberhaus ankommt.
Zum Zeitpunkt der Versammlung stand die Verpflichtung eines Sportdirektors im Fokus der Verantwortlichen der AG. Für den Fall, dass der neue sportliche Leiter einen Vorstandsposten zur Bedingung machen würde, hatte Klaus Lötzbeier seinen Posten als ehrenamtlicher Vorstand der AG schon vorab zur Verfügung gestellt.
Dies hat sich ja in der Zwischenzeit als obsolet erwiesen; für die Zusammenarbeit zwischen der Fanszene und der Eintracht Frankfurt Fußball AG eine sicherlich nicht ganz un(ge)wichtige Tatsache.
Herr Lötzbeier hat der FVV die Grüße seiner Vorstandskollegen übermittelt und sich für Fragen des Plenums zur Verfügung gestellt.
Die UF-Vertreter eröffneten den offenen Austausch mit dem Hinweis, dass nach einer relativ harmonischen Hinrunde vor allem die letzten Wochen der Saison problematisch waren.
Auf kritische Nachfrage gab es Statements zu einzelnen Aktionen in der Rückrunde:
 
„Randalemeister“– der Zeitpunkt (als unsere Mannschaft in Führung ging) war mit Sicherheit unglücklich, obwohl die ‚Randalemeister-Aktion‘ mehr als Ironie zu verstehen sein sollte - was zu einem anderen Zeitpunkt vielleicht deutlicher zu unterscheiden gewesen wäre. Es war nicht beabsichtigt einen Spielabbruch zu provozieren.
Die Böllerei wird inzwischen möglichst unterbunden. Da solche Aktionen von Einzelnen ausgehen, gestaltet sich das aber unter Umständen schwierig. (Siehe hier auch Böllerwürfe beim Köln-Spiel aus dem Oberrang). Für diese Aktionen sind nicht unbedingt Personen aus dem Kreis der UF verantworlich, sondern auch Leute, die eher dem „normalen“ Spektrum der Fanszene zuzuordnen sind.
In der Pyro/Böller/Gewalt-Debatte wurde festgehalten, dass die UF durchaus Einfluß auf vor allem jüngere Menschen hat, was auch an dem Zulauf der Fanmassen durch die zunehmende Eventisierung rund um den Fußball liegen könnte.
Aber auch sie machen eine Tendenz zur zunehmenden Radikalisierung aus, die nicht nur von Ultras ausgeht, bzw. betrieben wird, sondern auch von sogenannten Normalos.
Dies ist von den EFC-Vertretern - wie auch in der Diskussion im ersten Teil der Versammlung schon geschehen - so auch durchaus anerkannt werden.
Die ersten Bengalos im Waldstadion seit Jahren
Die Vorkommnisse nach dem Auswärtsspiel in Mainz rund um das Waldstadion sind eindeutig aus dem Ruder gelaufen. Die Stellungnahme der Eintracht Frankfurt Fußball AG dazu war und ist aus Sicht der UF vollkommen unzureichend, deshalb kam es dann zum Abrennen von Bengalos vor Anpfiff der Partie gegen Köln.
Bemängelt wurde im Speziellen, dass es nach dem Einsatz einer Schusswaffe seitens der AG kein klares Statement gegeben habe, in dem man sich vor die Fans stellt.
Nach dem Warnschuss war es aus Sicht der UF an der Zeit ein Zeichen zu setzen, zu dem wurde der Vorwurf laut, dass die Stellungnahme der EF Fußball AG zu dem Vorkommnissen vor Veröffentlichung der Polizei zur Ansicht vorgelegt, die Sichtweise der anderen Seite aber nicht berücksichtigt wurde.
 
Klaus Lötzbeier entgegnete, dass die EF AG zwischen Fans und der Polizei stehen würde. Bei Stellungnahmen müssten auch immer Öffentlichkeit, Ansehen und diverse Gremien berücksichtigt und ggfs. einbezogen werden. Er bekräftigte, dass die Stellungnahme von der Polizei in keiner Weise zensiert worden sei.
Die Situation am Stadion sei hingegen durchaus kritisch gewesen, was auch durch die Überwachungsvideos belegbar sei.
Der Vorstand der EF AG spricht sich deutlichst gegen Gewalt aus. Auf dieser Grundlage, aber auch auf Druck möglichst deutlich aber auch möglichst unparteiisch zu sein und den Informationen der eigenen Mitarbeiter vor Ort basiert die Stellungnahme.
Zukünftig sollen vor Veröffentlichung von Stellungnahmen dieser Art die Vertreter der Fangruppierungen soweit möglich einbezogen werden.
Auf die Frage warum man die Polizei überhaupt hinzugezogen habe, erklärte Lötzbeier, dass es eine Anordnung gegeben habe, die Mannschaft durch die Polizei zum Waldstadion begleiten zu lassen. Auf die polizeilichen Maßnahmen und das Aufgebot (Hundertschaften, Hubschrauber) habe die EF AG keinen Einfluss gehabt.
Sein Naturell verbiete ganz klare Fronten, da dies nur zu Konfrontation führen würde und nicht zum Dialog. Zur kommenden Spielzeit wird es natürlich wieder Gespräche mit den Fangruppierungen geben bei denen ergebnisoffen u.A. auch über gewährte Vorteile für organisierte Fans diskutiert werden soll.
Herr Lötzbeier betonte im Verlauf der Gesprächsrunde aber auch, dass die EF AG bislang immer wieder Kosten übernommen hat die durch Fans entstanden sind. So z.B. als der Fanzug von Schalke nach Frankfurt nach dreimaliger Betätigung der Notbremse außer Gefecht gesetzt wurde, da der Lokführer eine Weiterfahrt verweigerte.
Hier wurden sowohl die Organisation der Heimfahrt in einem ICE, als auch der zusätzliche finanzielle Aufwand durch die EF AG übernommen. Ein weiteres Beispiel wären die anfallenden zusätzlichen Reinigungskosten nach Choreografien in der Nordwest-Kurve.
Einer der Anwesenden brachte es gegen Ende der Versammlung in einer kurzen Rede auf den Punkt:
Das Kölnspiel war der eigentliche Tiefpunkt – an diesem Tag lag Eintracht Frankfurt AM BODEN – und dann kam es durch den planlosen Platzsturm zu einer Entladung!
Man kann dies nicht ungeschehen machen - Fehler gab es auf allen Seiten, aber sie sind gemacht worden!
 
Angemerkt von den anwesenden EFC-Vertretern aber deutlich, dass es bei einer Fortsetzung des zuletzt eingeschlagenen Weges der UF und den neuen Mannschaften in der 2. Liga durchaus zu grösseren Schwierigkeiten kommen könnte.
Abschließend sagte die UF noch einmal, dass jedes Verhalten Einfluss auf die Entwicklung hat und dass der bisherige Dialog mit der Kurve weiterhin ‚angeboten‘, gesucht und geführt wird
Intern sei man um eine Selbstreinigung bemüht, aber gegenseitiges denunzieren wird ausgeschlossen.
Hr. Lötzbeier sagte abschließend:
Die vorgetragenen Kritikpunkte sind angekommen und werden mitgenommen!
 
Sonstiges
 
Der Vertreter des EFC Mühlheim am Main regt eine Diskussion um den satzungsmäßigen Vereinsnamen (seit 10.10.1969 Eintracht Frankfurt e.V.) an.
Es wird vorgeschlagen, dass zuletzt vermehrt von Fanartikelverkauf und Presseabteilung verwendete populäre Kürzel „SGE“ offiziell wieder mit Inhalt zu belegen.
Dabei wird herausgestellt, dass der Begriff „Sportgemeinde“ bei den Fans besonders identitätsstiftend ist und die Vereinstradition betont.
Er unterstreicht die gelebte Vielfalt als „Sportgemeinde“ mit 16 Abteilungen/Sportarten und kann dadurch eine zusätzliche Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls bewirken. Insbesondere auch als bewusste Abgrenzung zu monothematisch ausgerichteten Vereinen wie TG Bornheim (Thema Turnen) oder FSV Frankfurt (Thema Fußball).
Ein entsprechender Antrag auf Namensänderung in der Vereinssatzung müsste gemäß § 19 (3) vier Wochen vor der Versammlung schriftlich bei der Vereinsgeschäftsstelle eingereicht werden und bedürfte zur Umsetzung einer Mehrheit in der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereines.
Eine erste Rückmeldung der anwesenden Fans zu diesem Vorschlag war durchweg positiv.
 
 
 
„Fan geht vor“-Redakteur Jörg Heinisch wies auf das 20jährige Jubiläum von FGV hin und kündigte an, dass zur 200 Ausgabe des Fanzines eine CD mit Eintrachtliedern erscheinen wird. Bis September haben Fans noch die Gelegenheit, selbstkomponierte Lieder einzureichen.
Außerdem wird im Juli ein Buch von Jörg Heinisch über die Fanszene der Eintracht veröffentlicht werden.
 
Zum Schluss wurden den neu zugelassenen EFCs ihre Urkunden überreicht und die Sitzung beendet.
 
Ina, Roger, Micha und Niko
-Fansprechergremium-

 


13.05.2011

Fanbrief #10

Hallo EFCler,
 
da beim letzten Spiel einige Leute die „Aftershow Party“ nicht lassen konnten, müssen wir am Samstag mit einigen Problemen rechnen! Polizei und Ordnungsdienst in Dortmund werden auch bei Kleinigkeiten rigoros durchgreifen.
 
Es ist ja noch möglich, den Abstieg zu verhindern – wollen wir hoffen, dass die Mannschaft dieses mal Versprochenes umsetzt. Egal ob Abstieg oder nicht – zumindest wir Frankfurter sollten uns mit gegenseitigen Respekt begegnen, was letzten Samstag in Teilen nicht der Fall war!
 
Es werden in der nächsten zeit genug Schwierigkeiten auf uns zu kommen, insofern: Lassen wir uns durch öffentlichen und medialen Druck nicht dazu verleiten, dem zu entsprechen, was andere „gerne“ sehen wollen.
 
Am Sonntag den 22.05.11 findet die Fanvertreterversammlung statt, im Anhang findet ihr zusätzlich noch die Einladung, für die Leute deren Post nicht angekommen ist. Den neuen EFCs wird an diesem Tag ihre Urkunde überreicht.
 

Danke und Gruß,


Ina, Roger, Micha und Niko

-Fansprechergremium-

 


06.05.2011

Fanbrief #9

Hallo EFCler,

am gestrigen Donnerstag hat in Bitburg ein Gespräch zwischen Fans und Mannschaft/Trainer stattgefunden!

Die ersten Vorsitzenden des EFC Sossenheim, EFC Kommando Anton Hübler, EFC Hessen 90, EFC Nahe Adler, EFC Mühlheim, EFC Nieder Bube, EFC Maintal und vom Fansprechergremium Ina und Micha sind die 250 km in die Eifel nach Bitburg gefahren, um sich dem Gespräch mit der Mannschaft sowie dem Trainerteam bezüglich der aktuellen sportlichen Lage zu stellen.

Seitens der Fans wurde in aller Deutlichkeit gesagt, was man vom Auftritt der Mannschaft beim Spiel in Mainz gehalten hat und dass solch etwas gegen Köln unter keinen Umständen mehr passieren darf. Das Spiel ist zu wichtig und noch hat man alles selbst in der Hand.


Die Mannschaft stimmte uns in diesem Punkt zu und erklärte, dass das Spiel in Mainz sie selbst sehr ärgert. Dies wird gegen Köln nicht mehr passieren!

Man zog sich selbst herunter und schaffte es dann nicht, sich mental wieder aufzurichten, erklärte die Mannschaft. Es wurde offen geredet und diverse Vorurteile abgebaut. Die Mannschaft gab sich sehr selbstkritisch was uns doch überzeugte und an sie glauben lässt.

Man hat deutlich gemerkt – und dies meinen wir vollkommen ernst – das die Mannschaft sehr genau gemerkt hat, dass die Situation extrem prekär ist und die Spieler sind definitiv willens, gegen Köln ein völlig anderes Gesicht zu zeigen! Die offene und deutliche Art der Spieler in dieser Hinsicht hat uns zugegebenermaßen selbst ein wenig überrascht, aber sie hat uns aber vor allem eines ganz klar gemacht:


Am Samstag zählen wir alle !


Die Mannschaft, das Trainerteam und alle Fans müssen beim Spiel eine Einheit bilden! Wir haben die Pflicht, geschlossen hinter dieser Mannschaft zu stehen. Wir haben bei diesem Spiel den Klassenverbleib selbst in der Hand. Lasst uns die Rückrunde abhaken und alles Engagement in dieses Spiel legen.


Frankfurter geben niemals auf !


Denkt an all die großartigen Momente in der Vergangenheit, die diesen Verein und uns alle zu etwas ganz besonderem gemacht  haben. Diese Saison mag sehr unstet gewesen sein, doch am kommenden Samstag kann es nur eine Losung geben:


NIEMALS MEHR 2. LIGA !


Nach dem Gespräch mit der Mannschaft haben wir Patrick Ochs um eine persönliche Aussage gebeten um ihn zu fragen, weshalb der Wechsel zu einem direkten Konkurrenten (auch noch Wolfsburg...?!) zu einem dermaßen unpassenden Zeitpunkt bekannt gegeben wurde. Er war deswegen sehr geknickt und hat uns glaubhaft versichert das er damit nichts zu tun hat und dies von ganz anderer Seite lanciert wurde .

Wir denken, das trotz der wirklich blöden Aktion, er es trotzdem verdient hat von uns korrekt verabschiedet zu werden!


Gruß


Ina, Roger, Niko und Micha


-Fansprechergremium-

 

 

 

FVV 2011

Einladung zur Fanvertreterversammlung

 

Hallo EFCler,        
                                                                          
hiermit laden wir Euch zur diesjährigen Fanvertreterversammlung ein.
 
 
Ort :
In der Aula der Pestalozzi-Schule, Vatterstraße 1, 60386 Frankfurt
Beginn:
am 22.05.2011 um 14.00 Uhr, Einlass ab 13:30 Uhr
 
Der Einlass wird wie immer kontrolliert und pro EFC sind höchstens zwei
Vertreter erlaubt.
 
Themen sind:
 
·        Begrüßung
·        Bericht des FSG
·        Fragen an die Eintracht Frankfurt Fußball AG, vertreten durch Klaus Lötzbeier und die Fanbetreuung
·        Sonstiges
 
Ultras Frankfurt sind wie immer auch eingeladen, deren Bestätigung fehlt aber noch.
 
Für kleine Speisen und Getränke zum Selbskostenpreis ist gesorgt.
 
Gruß

Ina, Roger, Micha, Niko
 
-Fansprechergremium-
 

 

 
    

Impressum | Haftungsausschluss